Verschiedene gesetzliche Krankenkassen übernehmen anteilig die Kosten für osteopathische Behandlungen.
Ich bin bis jetzt gelistet bei der
Techniker Krankenkasse / TK, Securvita, Actimonda, HEK / Hanseatische Ersatzkasse, BKK Essanelle, BKK Mobil Oil, BKK ESSO, Pronova, BKK Südwest, BKK Audi, BIG, BKK Continentale, Bahn BKK, BKK Bertelsmann, IKK gesund+, Viactiv (Ex-BKK vor Ort), MH plus Krankenkasse, Techniform
und anderen, die meinen Berufsverband akzeptiert haben...,
da ich anerkannter "Master-Praktizierender" des "Craniosacral Verbandes Deutschland" (CSVD) bin. Je nach Bedarf werde ich versuchen, diesen Status bei den anderen gesetzlichen Krankenkassen, die Osteopathie bezahlen, anzumelden. Fragen Sie mich dazu! Die Regelungen der Kassen verändern sich jedoch öfters und können jederzeit widerrufen werden. Ich kann eine Übernahme der Kosten nicht garantieren, da mein Berufsverband nicht von allen Kassen akzeptiert wird.

Als ein solcher Patient benötigen Sie vor der ersten Behandlung die formlose Verordnung eines Arztes, der osteopathische Behandlungen empfiehlt, damit Ihre Kasse die Kosten übernimmt.

Die privaten Krankenkassen übernehmen weiterhin unverändert (je nach Ihrem Vertrag) die vollen Kosten meiner Behandlungen.


Willkommen!

Auf dieser Homepage erhalten Sie Informationen über meine Therapieformen und die dahinter stehende Wirkungsweise.

Ich arbeite nahezu ausschliesslich mit osteopathischen Techniken. Die Osteopathie wird in Publikationen manchmal als esoterisch dargestellt. Das ist aber völlig falsch. Sie wurde von Ärzten entwickelt und sie folgt rein physiologischen Prinzipien. Das grundsätzliche Ziel jeder osteopathischen Handlung ist, ein gestörtes Gewebe zu lösen und zu entspannen, damit die Durchblutung verbessert und der Abfluss von Stoffwechselresten erleichtert wird. Das steigert den Stoffwechsel und die Selbstheilungsfähigkeit des Gewebes, wodurch eine Regeneration leichter statt finden kann. Egal ob es sich um einen Muskel, ein Organ oder das Nervensystem handelt.

In Amerika haben die osteopathischen Ärzte sogar den gleichen Status wie die allopathischen Ärzte. Und bei der Akademie für Osteopathie (AFO) sind gut 150 wissenschaftliche Studien zu Wirksamkeit der Osteopathie gelistet.

Da diese Techniken nur mit den Händen, ohne Hilfsmittel, ausgeführt werden, halte ich die Osteopathie für die „natürlichste“ Naturheilkunde, die es gibt. Sie ist immer verfügbar und nicht abhängig von Arzneiherstellern oder Apotheken. Alles geschieht ausschliesslich zwischen Patient und Therapeut.

Bei der Arbeit helfen keine Engel und die Fähigkeiten des Therapeuten sind auch nicht gottgegeben… Man muss nur die Körperanatomie genau kennen und sie fühlen lernen. So wie ein Schulmediziner lernt, die Herztöne oder die Lunge abzuhorchen und Veränderungen zu differenzieren und so, wie ein Dirigent lernt, jedes einzelne Instrument seines Orchesterkörpers zu hören.

Zu mir: ich bin ein echter Norddeutscher und habe meine medizinischen Grundlagen in den 80er Jahren im Bundeswehrkrankenhaus Kiel und auf der Intensivstation des Kreiskrankenhauses Heide bekommen. Eine dreijährige Vollzeitausbildung an der ARCANA-Heilpraktikerschule in Hamburg brachte mir eine breit gefächerte Ausbildung der gesamten inneren Medizin und vieler naturheilkundlichen Therapieformen.

Meine Grundausbildung in craniosacraler Osteopathie habe ich an der „Schule für craniosacrale Osteopathie - Rudolf Merkel“ (Zürich) bekommen. Heute gehöre ich zum „Teachingteam“ von Michael Shea (USA), einem der weltweit führenden Lehrer für biodynamische Craniosacraltherapie, von dem ich viel gelernt habe und ständig weiter lerne.

Wenn es Sie interessiert, wie mich andere Patienten beurteilen, dann finden Sie Beurteilungen bei den Internetdiensten Google+, Docinsider, Jameda und Yelp.
Lassen Sie sich bei Yelp nicht verunsichern. Bei der Umstellung von Qype auf Yelp hat man den Grossteil meiner sehr guten Beurteilungen "ausgefiltert", weil sie "zu gut" waren. Ich kann Ihnen aber versichern, dass sie alle echt waren. Sie finden auf meiner Yelp-Seite aber einen Link zu den alten Beurteilungen.
Wenn Sie bei mir in Behandlung waren, wäre ich Ihnen dankbar, wenn auch Sie dort einen Kommentar hinterlassen...

Wenn Sie Fragen haben, dann scheuen Sie sich nicht anzurufen. Ich gebe sehr gerne Auskunft.

Ich freue mich auf Sie,
Peter Ortmann

nach oben